Betreff:                           2015-04-01: Newsletter

 

 

 

 

 

Gerd Müller aktuell

NEWSLETTER | 01.04.2015

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller überreicht die Zukunftscharta an Bundeskanzlerin Merkel

© photothek/Gottschalk

Liebe Freunde und Mitglieder der CSU,

2015 wird ein wichtiges Jahr für Deutschland und die internationale Gemeinschaft. Wir erreichen das Zieljahr der Milleniums-Entwicklungsziele. Deutschland übernimmt außerdem die G7-Partnerschaft. Wir haben dazu einen Dialogprozess gestartet, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern eine “Zukunftscharta” zu erstellen.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, sich in diesem wichtigen Jahr einzubringen. Mit der Auftaktveranstaltung “EINEWELT – unsere Verantwortung” startete die bundesweite Zukunftstour meines Ministeriums. Wir möchten gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen, denn große Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam lösen.

Mit den besten Grüßen

unterschrift

 

Rückblick:

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller am Stand des Weltladens Kempten.

© WK Büro

Eine Welt-Tag in Kempten

„Entwicklungspolitik beginnt bei jedem Einzelnen von uns – bei den Lebensmitteln, die wir einkaufen, und der Kleidung, die wir kaufen und tragen“, mit diesen Worten eröffnete Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller die Tagung „EINEWELT – unsere Verantwortung“ an der Hochschule Kempten. Die Veranstaltung in Kempten war der Startschuss für einen breit angelegten Dialog mit der Zivilgesellschaft. Ca. 350 Teilnehmer kamen trotz frühlingshaftem Wetter in das Audimax der Hochschule.

picture
Gerd Müller im Gespräch mit Flüchtlingen aus Syrien im Flüchtlingslager der UNHCR in der Bekaa-Ebene

© photothek/Grabowski

Auslandsreise in den Libanon und die Türkei

Vier Jahre Krieg in Syrien – Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller reiste in den Libanon und an die syrisch-türkische Grenze, um sich ein Bild von der Flüchtlingssituation in der Region zu machen. Unser Abgeordneter zollte Anerkennung für die große Leistung bei der Aufnahme von Flüchtlingen: “Der Libanon und die Türkei leisten Herausragendes bei der Aufnahme syrischer Flüchtlinge. Das geht an die Grenzen der Belastbarkeit. Deutschland lässt sie bei der schwierigen Arbeit nicht … Weiterlesen

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller trifft den ehemaligen Gouverneur Kaliforniens und Schauspieler Arnold Schwarzenegger am Rande der Münchener Sicherheitskonferenz.

© MSC/Koch

Müller trifft Schwarzenegger

Prominenz auf der Münchener Sicherheitskonferenz: Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller trifft am Rande der internationalen Fachtagung den ehemaligen Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien und bekannten Schauspieler Arnold Schwarzenegger zu einem Gespräch über Klimaschutzprojekte. Schwarzenegger war in seiner Amtszeit ein Pionier moderner Umweltpolitik in den USA.

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller empfängt Schüler der Mittelschule Durach in Berlin

© BT-Büro

Mittelschule Durach in Berlin

Auf Einladung von Bundesminister Dr. Gerd Müller besuchten Schülerinnnen und Schüler der 10. Klassen der Mittelschule Durach den Deutschen Bundestag in Berlin und trafen Dr. Müller zu einem Gespräch. Themen des Gesprächs waren unter anderem der Flugzeugabsturz in Südfrankreich sowie die Flüchtlingssituation in der Welt

picture
Schwäbische Bundestagsabgeordnete diskutieren mit den Bürgermeistern aus der Region Schwaben über kommunalpolitisch relevante Themen.

© BT-Büro

Schwabengespräch im Bundestag

Im Rahmen einer Berlin-Fahrt machten 16 Bürgermeister sowie zwei Bezirksvorsitzende des Bayerischen Städtetages aus der Region Schwaben Station für ein kommunalpolitisches Fachgespräch im Deutschen Bundestag. Themen waren u.a. die neue Bundesverkehrswegeplanung mit Schwerpunkt schwäbische Verkehrsprojekte im Straßen- und Schienenbereich, die Umnutzung ehemaliger Militäranlagen, der Stand der Energiewende, die Unterbringung von Asylbewerbern sowie die Kleinkindbetreuung in den Städten.

picture
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller bei Mitgliedern des indigenen Volks der BaAka (Pygmäen) beim Besuch des Dzanga-Nationalparks im Dreiländereck Kongo, Kamerun und Zentralafrikanische Republik in Bayanga.

© photothek/Gottschalk

Afrikareise von Bundesminister Müller

Afrika ist der Schwerpunktkontinent in der Deutschen Entwicklungspolitik. Vom 11. bis 15. März bereiste Bundesminister Dr. Gerd Müller eine Schlüsselregion in der Partnerschaft mit Afrika: die Demokratische Republik Kongo, Kamerun und die Südspitze der Zentralafrikanischen Republik. Im Mittelpunkt standen Gespräche mit Staats- und Regierungschefs der Länder sowie deutschen Entwicklungsexperten. Minister Müller: “Ein Ziel unserer Arbeit ist, dass der Rohstoffreichtum für die Entwicklung des Landes genutzt wird und damit allen Menschen in Kongo dient.” … Weiterlesen

picture

© BT-Büro

Investitionspaket der Bundesregierung

In der vergangenen Woche hat das Bundeskabinett den Nachtragshaushalt 2015 sowie das Gesetz zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen beschlossen. Mit dem Beschluss wird ein 10 Milliarden Euro Investitionspaket des Bundes auf den Weg gebracht. Von 2016 bis 2018 will der Bund sieben Milliarden Euro zusätzlich in die öffentliche Verkehrsinfrastruktur, die Energieeffizienz, die digitale Infrastruktur, den Klimaschutz und den Städtebau investieren. Weitere drei Milliarden sind für zukunftsorientierte Ausgaben der Bundesministerien … Weiterlesen

picture
Setzt sich für mehr Transparenz und eine Stärkung von ökologischen und sozialen Standards bei Textilien ein:
Bundesminister Dr. Gerd Müller, hier zu sehen in einer Textilfabrik in China.

© photothek/Imo

 

Online-Portal „textilklarheit.de“ gestartet

  Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat das Online-Portal www.textilklarheit.de gestartet. Über die Webseite können sich Konsumenten über die Glaubwürdigkeit von Umwelt- und Sozialsiegeln bei Textilien informieren. „Leider ist es für Verbraucher immer noch schwierig, beim Kauf nachhaltiger Produkte Orientierung zu finden. Wir arbeiten darauf hin, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher es selbst in der Hand haben, sich für ein Produkt zu entscheiden”, so Müller.

picture
© BT-Büro

Einsatz für die Heini-Klopfer-Skiflugschanze

Die Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf soll im Rahmen der Skiflugweltmeisterschaften 2018 in Oberstdorf grundsaniert werden. Hierzu steht unser Bundestagsabgeordneter Bundesminister Dr. Gerd Müller in engem Kontakt mit Kollegen auf Länder- und Kommunalebene und setzt sich dafür ein, dass der Bund sich adäquat an den Kosten beteiligt: “Die Heini-Klopfer-Skiflugschanze ist einmalig in Deutschland und ein Aushängeschild unser Tourismusregion Allgäu”, so unser Abgeordneter Müller.

picture
Durch die Mietpreisbremse die Rechte der Mieter gestärkt: Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller mit seinem Amtskollegen Bundesjustizminister Heiko Maas.

© BT-Büro

 

Mietpreisbremse beschlossen

Die Abgeordneten des Bundestages haben dem Entwurf der Bundesregierung zur Einführung einer Mietpreisbremse zugestimmt. Künftig dürfen Mieten bei Wiedervermietung, insbesondere in angespannten Wohnungsmärkten, nicht mehr als zehn Prozent über der örtlichen Vergleichsmiete liegen. „Die CSU-Landesgruppe hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass Erstvermietungen in Neubauten sowie umfassend modernisierten Wohnungen ausgenommen bleiben. So werden die Rechte der Mieter gestärkt, ohne dass die Mietpreisbremse zur Investitionsbremse wird“, so unser Abgeordneter Gerd Müller.

Terminauswahl für die kommenden Wochen:

●●● 07. – 11. April Dienstreise nach Ghana und Liberia ●●● 13. April Themenabend: “Eine Welt – unsere Verantwortung” in Altusried-Kimratshofen ●●●  13. April Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Kempten ●●● 13. April Parteivorstand der CSU in München ●●● 14. April Teilnahme an den Dialogforen der Münchner Rück Stiftung ●●● 17. – 18. April Frühjahrstagung der Weltbank in Washington ●●● 20. – 24. April Sitzungswoche in Berlin ●●● 22. April KfW-Fachgespräch zum Thema Globalisierung – “Die Relevanz von Religion für die internationale Zusammenarbeit” in Berlin ●●● 24. – 25. April Klausurtagung des CSU-Parteivorstands im Kloster Andechs ●●● 28. April BPA-Besuchergruppe in Berlin

Immer interessiert und offen für Ihre Anregungen: 030-22771033 oder 0831-5231017

Dieser Newsletter wurde an Sie gesendet, da Sie im Newsletter Verteiler registriert sind.
Wenn Sie keiner weiteren Newsletter erhalten möchten, können Sie sich
hier Abmelden.

newsletter