Betreff:                           2015-07-08 Newsletter

 

 

 

Gerd Müller aktuell

NEWSLETTER | 08.07.2015

picture
Dr. Gerd Müller vor dem Rathaus in Kempten

© WK-Büro

Liebe Freunde und Mitglieder der CSU,

Der Sommer steht vor der Tür und somit auch die lang ersehnten Ferien. Ich wünsche Ihnen erholsame Tage im Kreis ihrer Familien und Freunde und hoffe, dass Sie in den freien Tagen Erholung und Entspannung finden. Im Herbst stehen richtungsweisende Treffen für die Weltgemeinschaft wie der Post-2015-Gipfel zur Entwicklungspolitik oder der Weltklimagipfel in Paris an. Dafür möchte ich in der Heimat Kraft tanken und mit Ihnen auf der einen oder anderen Veranstaltung ins Gespräch kommen.

Mit den besten Grüßen

unterschrift

 

Rückblick:

picture
Gerd Müller trifft Kweku Mandela, den Enkel von Nelson Mandela bei der Kundgebung United against Poverty auf dem Königsplatz in München

© photothek/Gottschalk

Gipfelerklärung von Elmau: So viel Entwicklungspolitik war nie

Als ein starkes Zeichen für die Entwicklungspolitik hat Bundesminister Dr.Gerd Müller die Gipfelergebnisse von Elmau bewertet. Minister Müller: “So viel Entwicklungspolitik war nie. In Elmau hat Deutschland als G7-Vorsitzender gezeigt, dass wir reichen Länder unseren Teil der Verantwortung übernehmen. Wir gestalten die Rahmenbedingungen für die Zukunft unseres Planeten – das entspricht unserem Verständnis einer neuen Entwicklungspolitik, die bei der Gestaltung unserer globalen Zukunftsherausforderungen eine immer zentralere Rolle einnimmt.”

picture
Dr. Gerd Müller spricht beim traditionellen politischen Frühstück der Frauen-Union Kempten

© WK-Büro

Politisches Frühstück der Frauen-Union Kempten

Die Frauen-Union Kempten lud zum traditionellen politischen Frühstück ins Hotel-Restaurant Sonnenhang. Nach der Begrüßung durch die Kreisvorsitzende Gabriele Gruber berichtete unser Bundestagsabgeordneter Bundesminister Dr. Gerd Müller über das aktuelle politische Geschehen in Berlin. Neben den aktuellen heimatbezogenen Themen legte Dr. Müller den interessierten Zuhörern vor allem die schwierige politische Situation in den Afrikanischen Krisengebieten dar. „Ohne stabile wirtschaftliche Verhältnisse haben diese Menschen keine Überlebensperspektive“, so Müller.

picture
Dr. Gerd Müller mit Claudia Höß-Stückler von der Privatbrauerei „Der Hirschbräu“ aus Sonthofen

© WK Büro

Ortsvorsitzenden-Stammtisch in Sonthofen

Im Gespräch mit den Ortsvorsitzenden lobte Dr. Müller das große Engagement des Landkreises und der vielen Ehrenamtlichen bei der Betreuung der hier ankommenden Flüchtlinge. Während des Gesprächs wurde allerdings auch deutlich, dass insbesondere in der Frage des Wohnraumes und des Deutsch-Angebotes von Seiten der staatlichen Stellen nachgebessert werden muss. Zur Bilanz seiner Arbeit in Berlin stellte Müller heraus, dass die CSU im ersten Jahr der großen Koalition mit der Umsetzung … Weiterlesen

picture
Auf der 65. Nobelpreisträgertagung in Lindau (v.l.n.r.): Bettina Gräfin Bernadotte, Bundesminister Gerd Müller, Bundespräsident Joachim Gauck

© Lindau Nobel Laureate Meetings/ Schultes

65. Nobelpreisträgertagung in Lindau

So ist es Tradition: In Lindau am Bodensee treffen sich einmal im Jahr Nobelpreisträger mit exzellenten Nachwuchswissen-schaftlern aus aller Welt, um Wissen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und über jüngste wissenschaftliche Erkenntnisse zu diskutieren. Unter den Ehrengästen waren in diesem Jahr unter anderem unser Bundestagsabgeordneter Bundesentwicklungs-minister Dr. Gerd Müller, Staatsministerin Beate Merk und Bundespräsident Joachim Gauck, der ebenfalls die Eröffnungsrede hielt.

picture
Die Besuchergruppe des Bundespresseamtes (BPA) trifft Dr. Gerd Müller im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Berlin

© BT-Büro

BPA-Besuchergruppe in Berlin

Auf Einladung von Dr. Gerd Müller sind 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis zu einer viertägigen politischen Bildungsfahrt in die Bundeshauptstadt Berlin gekommen. Neben einem Besuch des Deutschen Bundestages traf die Gruppe Bundesminister Dr. Müller zu einem Gespräch im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Außerdem standen u.a. eine Stadtrundfahrt, eine Schifffahrt auf der Spree sowie der Besuch des Schlosses Sanssouci in Potsdam auf dem Programm.

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller überreicht die Zukunftscharta an Bundeskanzlerin Merkel

© photothek/Gottschalk

Auf ZukunftsTour durch Deutschland

Im September werden bei den Vereinten Nationen in New York die Ziele für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Diese Ziele werden nicht mehr nur für die Entwicklungsländer, sondern auch für die Industrieländer gelten. In Vorbereitung darauf wurde 2014 – angestoßen vom BMZ – in einem breiten Bürgerdialog die Zukunftscharta “EINEWELT – Unsere Verantwortung” erstellt, die nun auf Veranstaltungen in allen Bundesländern mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert wird. Hier die ZukunftsTour-Daten für … Weiterlesen

picture
Bundesminister Müller in der Textilfabrik Sintex in Jiashan/China

© photothek/Imo

Beitrittswelle zum Textilbündnis – führende Unternehmen erklären Mitgliedschaft

Nach den drei großen Verbänden aus der Textilbranche haben nun auch zahlreiche namhafte Unternehmen ihren Beitritt zum Textilbündnis erklärt. Darunter sind viele bekannte Marken und Namen wie H&M, C&A, KiK, Schöffel, Otto, Tchibo, ALDI, REWE oder LIDL. Die Zahl der Mitglieder steigt damit auf aktuell über 100. „Deutschland ist damit Vorreiter für die internationalen Bemühungen auf dem Weg zu fairen Standards in den globalen Lieferketten”, so Müller.

picture
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller vor dem Pavillon von Ruanda auf der EXPO 2015 in Mailand

© photothek/Grabowsky

Dr. Gerd Müller auf der Weltausstellung EXPO in Mailand

Die Weltausstellung in Italien steht unter dem Motto “Feeding the Planet, Energy for Life”.  Mit der Ernährungssicherung, so Müller, greife die EXPO 2015 ein zentrales Zukunftsthema auf: “Eine Welt ohne Hunger ist möglich! Entscheidend sind der politische Wille und die gemeinsame Anstrengung. Mein Ministerium hat mit der Sonderinitiative ‘EINEWELT ohne Hunger’ ein klares Ziel, auf das sich in Elmau auch die G7-Staats- und Regierungschefs verpflichtet haben.

picture
Gerd Müller besucht eine Romasiedlung in Belgrad

© photothek/Trutschel

Reise nach Serbien und Kosovo

Ganz im Zeichen des anhaltenden Zustroms von Asylbewerbern aus den Balkanstaaten nach Deutschland stand die zweitägige Reise von Bundesminister Müller nach Kosovo und Serbien. “Wir können den Zustrom von Asylbewerbern aus den Balkanstaaten zu uns stoppen, wenn die Menschen vor Ort Arbeit und Perspektiven haben. Wir wollen deshalb ein Rückkehrerprogramm auflegen und vor allem in den Bereich der beruflichen Ausbildung der jungen Menschen in den Balkanstaaten investieren”, so Dr. Müller.

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller bei seiner Rede zur Afrika-Politik im Deutschen Bundestag

© BT-Büro

Rede im Bundestag: „Afrika ist Herausforderung und Chance zugleich“

Das BMZ engagiert sich in Afrika so stark wie nie zuvor. Im vergangenen Jahr lag das Gesamtvolumen der Zusammenarbeit bei 1,8 Milliarden Euro. Damit trägt Deutschland dazu bei, die Ursachen von Flucht zu bekämpfen, Ernährung und Gesundheit zu sichern und Perspektiven für junge Menschen zu schaffen. “Afrika ist der Partnerkontinent Europas. Afrika ist für uns Verpflichtung, Herausforderung und Chance”, sagte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller in seiner Rede im Bundestag. Neben … Weiterlesen

picture
© BT-Büro

Koalition einigt sich auf Änderungen der Hofabgabeklausel

Die Koalitionsfraktionen haben sich auf Eckpunkte einer Reform der sogenannten Hofabgabeklausel geeinigt, um somit die geltenden Regelungen an die heutigen Lebens- und Arbeitsverhältnisse anzupassen. „Die Hofabgabeklausel halte ich nach wie vor für richtig. Sie sichert die Übergabe leistungsfähiger Höfe an die junge Generation. Aber wir müssen praktikable Lösungen für Landwirte anbieten, die keinen Hofnachfolger finden, oder die selbst bei einer Veräußerung oder Verpachtung in soziale Schwierigkeiten geraten würden“, so unser … Weiterlesen

picture
Bundesminister Dr. Gerd Müller mit seiner Amtskollegin Andrea Nahles vor einer Kabinettsitzung in Berlin

© BT-Büro

Dokumentationspflichten beim Mindestlohn werden gelockert

Ein halbes Jahr nach Einführung lockert Bundesarbeitsministerin Nahles die umstrittenen Dokumentationspflichten beim Mindestlohn. Konkret geht es um die Aufzeichnungspflichten bei längerfristigen Arbeitsverhältnissen. So soll bei Arbeitnehmern, die in den letzten zwölf Monaten regelmäßig über 2000 Euro brutto verdient haben, die Pflicht zur Aufzeichnung von Beginn, Ende sowie Dauer der Arbeitszeit entfallen. „Niemand zweifelt an, dass diejenigen, die hart arbeiten, auch vernünftig bezahlt werden müssen. Doch stellte sich bereits bei der … Weiterlesen

picture
Bundesminister Dr. Müller begrüßt den diesjährigen Teilnehmer am Planspiel “Jugend und Parlament”, Herrn Matthias Metzeler aus Immenstadt

© BT-Büro

Nachwuchspolitiker simulieren bei “Jugend und Parlament” die Gesetzgebung

Vom 13. bis 16. Juni 2015 fand im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, haben in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachgestellt. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und haben vier Gesetzesinitiativen simuliert. Aus dem Wahlkreis von Dr. Gerd Müller nahm in diesem Jahr Matthias Metzeler aus Immenstadt am Planspiel teil.

Terminauswahl für die kommenden Wochen:

●●● 04. Juli Bildungsmesse Allgäu 2015 in Kempten ●●● 10. Juli „EINEWELT – unsere Verantwortung“ – Bürgerforum Entwicklungshilfe in Aichach-Friedberg ●●● 10. Juli Fair Handels Messe Bayern in Augsburg ●●● 12. Juli Dienstreise nach Äthiopien, Kenia und Eritrea ●●● 06. August Wahlkreistour ●●● 08. August Eröffnung Allgäuer Festwoche ●●● 10. August Sommergespräch CSU Durach ●●● 12. August Kabinettsitzung der Bundesregierung in Berlin

Immer interessiert und offen für Ihre Anregungen: 030-22771033 oder 0831-5231017

Dieser Newsletter wurde an Sie gesendet, da Sie im Newsletter Verteiler registriert sind.
Wenn Sie keiner weiteren Newsletter erhalten möchten, können Sie sich
hier Abmelden.